Die Zugspitze und das Wettersteingebirge

Rosenheimer Verlagshaus
Bernd Römmelt 

Mit knapp 3000 Metern Höhe ist die Zugspitze Deutschlands höchster Berg. Wahrscheinlich übte sie allein deshalb schon immer eine unglaubliche Anziehungskraft auf Bergsteiger aus Nah und Fern aus. Während sich die frühen Pioniere noch unter abenteuerlichen Bedingungen auf den Berg plagten, können wir heute den Berg problemlos in 15 Minuten mit der Seilbahn bezwingen. Für viele Bergsteiger hat die Zugspitze durch ihre Verbauung an Reiz verloren. Drängen sich doch an schönen Tagen mehr als 5000 Tagesgäste auf dem Gipfel und den Zugspitzplatt. Trotzdem ist es für viele ein Muss einmal im Leben auf dem Gipfel der Zugspitze zu stehen und den Blick bis zu 180 km in alle Richtungen schweifen zu lassen. Wer es weniger laut und hektisch mag, der kann sich auf in die umliegenden Berge des Wettersteingebirges machen, kann auf den einsamen Wegen im Puittal wandern oder die Naturschauspiele in der Partnachklamm und der Höllentalklamm bewundern. Das Buch ist nicht nur ein weiteres Projekt des Fotografen, sondern eine Liebeserklärung an einen Berg und sein Gebirge. Die Bilder entstanden in einem Zeitraum von über 8 Jahren. Mehrere hundert Tage verbrachte der Fotograf im Wettersteingebirge oder seinen umliegenden Bergen, um seinen persönlichen Blick auf Deutschlands Höchsten mit seiner Kamera festzuhalten. 


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen